Home » Woche 5 – Nischenseiten Challenge – Wie ich die Ladezeit meiner WordPress Seite um 89 Prozent verringert habe

Woche 5 – Nischenseiten Challenge – Wie ich die Ladezeit meiner WordPress Seite um 89 Prozent verringert habe

Die Ladezeit kann ein entscheidender Faktor für den Erfolg Deine Nischenseite sein. Beobachte Dich selbst.

Was machst Du, wenn Du eine Seite aufrufst und diese nicht sofort lädt? 

Ich zum Beispiel nutze oft den Zurück-Button, wenn ich über die Google Suche eingestiegen bin und klicke dann auf das nächste Suchergebnis in der Hoffnung, dass die Seite schnell lädt.

Wie sieht der Pagespeed aktuell bei meiner Nischenseite aus?

Zum Glück gibt es Google Pagespeed Insights, ein Tool um die Ladezeiten zu prüfen. Es wird sowohl die Mobile als auch die Desktop-Versionen der Website getestet.

Man erfährt, was für die Verlangsamung der Seite verantwortlich ist und man erhält Vorschläge, wie man diesen Zustand beheben kann. PageSpeed Insights analysiert also die Webseite und erstellt an Hand einer Vielzahl an Kriterien eine Bewertung, die mit dem Google Page Speed Score von 1 bis 100 Punkten bewertet wird ( je höher desto besser ). 

Der Pagespeed score für meine Nischenseite liegt bei 71/100 für die mobile Ansicht und bei 84/100 für die Desktop Ansicht. Dabei habe ich ausser Bilder vor dem Upload zu optimieren keine weiteren Optimierungen vorgenommen.

Pagespeed für meine Nischenseite

Die ersten Werte sind schon mal ganz gut, aber die Ladegeschwindigkeit liegt gemäß Pingdom Tool und vorher geleertem Browser-Verlauf bei über 3 Sekunden. Das geht gar nicht.

Pingdom Tool für meine Nischenseite

So optimieren ich die Ladezeit meiner Wordpress-Seite

Um die Ladegeschwindigkeit zu optimieren richte ich mich nach den Empfehlungen von Googles Pagespeed.

Pagespeed Empfehlungen

Die leichteste Übung ist dabei Bilder zu optimieren.

Pagespeed sagt mir auch genau welche Bilder es betrifft.

agespeed Bilder optimieren

Es sind alles PNG-Dateien, die ich mit tinypng optimiere. Bei JPEG-Dateien nutze ich JPEGmini.

Nach der Optimierung der Bilder haben sich die Werte jeweils um 1 Punkt verbessert.

Pagespeed Werte nach Bild-Optimierung

Google Pagespeed schlägt mir weiterhin vor eine CSS-Datei zu reduzieren. 

CSS reduzieren

In diesem Fall ist es die CSS-Datei des Plugins Visual Composer. Die CSS-Datei komprimiere ich mit YUI Compressor. Zuvor sichere ich die CSS-Datei in dem ich eine Kopie erstelle und sie mit dem Zusatz original oder unkomprimiert benenne.

Der Wert für die Dektop-Ansicht hat sich um einen weiteren Punkt erhöht. Die Mobile-Ansicht bleibt.

Als nächstes wird mir vorgeschlagen JavaScript- und CSS-Ressourcen, die das Rendering blockieren, in Inhalten „above the fold“ (also dem ohne Scrollen sichtbaren Bereich) zu beseitigen.

Zunächst habe ich verschiedene Plugins ausprobiert, wie den WP Performance Score Booster oder den Speed Booster Pack. Jedoch hat es keine Veränderungen bei den Werten gegeben bzw. hat es das ganze Design meiner Nischenseite zerschossen. 

Es war ein Versuch Wert. Aber zum jetzigen Zeitpunkt war mir die Antwortzeit des Servers zur Verbessern wichtiger als diese Above the Fold Geschichte.

Mein Nischenwebseite liegt auf einem Managed Server bei domainfactory. Um die Antwortzeit des Servers zu reduzieren käme ein Update des Hosting-Plans in Frage oder ein Cache Plugin. Ich entscheide mich für ein Plugin und gegen weitere Kosten. 

Antwortzeit des Servers reduzieren durch Einsatz eines Cache Plugins

Ich habe auf meinen Projekten verschiedene Cache Plugins ausprobiert. Darunter waren Hyper Cache ExtendedQuick CacheW3 Total CacheWP-CacheCashify und WP Fastest Cache.

Je nach verwendetem Theme habe ich gute oder schlechte Erfahrungen mit dem Pugins gemacht. Man muss es einfach auszuprobieren, oder die Google Suche bemühen und als Suchbegriff bestes Cache Plugin für Theme-Name eingeben.

Bei meiner Nischenseite habe ich die besten Ergebnisse mit WP Fastest Cache erreicht. Die Ergebnisse von  der Ladezeit-Optimierung sprechen für sich.

Pagespeed Insights Ergebnis

Den Test bei Pingdom Tool habe ich mit geleertem Cache und einem zweiten Aufruf durchgeführt. Als Ergebnis lag die Ladezeit für wiederkehrende Besucher bei 379 ms und für Erstbesucher bei 1,23 Sekunden. 

Pingdom Tool Ergebnis nach Optimierung der Ladezeit

Ich erinnere:
Zu Beginn der Optimierungen lag die Ladezeit bei 3,5 Sekunden. Für wiederkehrende Besucher habe ich durch die Maßnahmen  eine Reduzierung der Ladezeit von 89,17% erreicht.

Wie findet Ihr das? 

Meine Aufwände in der 4. Woche

Einnahmen: 0,00 EUR

Ausgaben: 0,00 EUR

Investierte Stunden: 12

  • Texte 6
  • Optimierung: 4
  • andere Arbeiten, wie zum Beispiel Backlinks setzen 2

Gesamteinnahmen bisher: 0,00 EUR

Gesamtausgaben bisher: 91,00 EUR

investierte Gesamtstunden: 43

Vorschau auf nächste Woche

In der nächsten Woche wird meine Seite weiter wachsen und ich werde an der Onpage Optimierung arbeiten. 

2 comments

  1. Roland says:

    Ein lesenswerter Erfahrungsbericht über pagesspeed.
    Das sind schon ansehnliche Werte die erreicht werden.
    Mit wp Fastest Cache habe ich jeweils 1 Punkt mehr erreicht. Liegt aber daran dass ich schon einiges gemacht habe und auch einiges in der htaccess steht.

    Obwohl ich eigentlich nicht will, habe ich während der NSC bestimmt schon fast einen Tag auf Speedoptimierung verwendet, inkl. Lesen, installieren, messen.

    Habe deinen Artikel in die Lesezeichen gelegt. Wenn die Nischenseite weiter voran geschritten ist und wieder mal ein Tag für Optimierung fällig wird, wird auch dein Artikel mir zur Seite stehen..
    Beste Grüße
    Roland

  2. Roby says:

    Hi Roland,
    danke für Deinen Kommentar.
    Falls dann noch Fragen auftauchen, gerne im Kommentar posten.
    Viel Grüße
    Roby

Es können keine Kommentare mehr abgegeben werden.